Motivation für sportliche Ziele im neuem Jahr.

Inhaltsverzeichnis:

1️⃣ Beispiel für Motivation

2️⃣ Dein Ziel vor Augen haben

3️⃣ Deine Ziele für das neue Jahr definieren

Mit Freunden teilen...

Wie starte ich das neue Jahr richtig?

Das Jahr 2020 war für alle kein leichtes Jahr, aber eines wissen wir: 2021 muss anders werden.
Ob es deine sportlichen und körperlichen Ziele sind, oder wie wir mit einem Virus umgehen, der uns ziemliche Probleme bereitet, es gibt viel zu tun im neuen Jahr.
Das Wichtigste aber ist, dass wir die passende Motivation dazu aufbringen.
Motivation kann ich jedoch nur aufbringen, wenn ich klar weiß was mein Ziel ist. Ob du dafür ein neues Jahr brauchst sei mal dahingestellt. Klar ist jedoch: Ziele müssen definiert werden. Wieso also nicht das neue Jahr damit beginnen, Ziele aufzuschreiben und den Weg zum Erreichen der Ziele zu definieren?

Ein kleines Beispiel.

Ich war am 24.12.2020, also Heiligabend, noch eine Runde Joggen. Meine bis dahin letzte Joggingeinheit war übrigens schon einige Monate her. Klar bin ich Intervalle, Gewichtheben und Burpees gewohnt, aber das dauerhafte laufen? Das ist eher ungewohnt. Also musste ich mir erstmal ein Ziel definieren. Hier war mein Ziel auf einen Tag gelegt. Ich wollte joggen, ich wollte mich bewegen, ich wollte mich aber nicht körperlich verausgaben, da ich nicht bei 100% Leistungsfähigkeit war.
Also war die Entscheidung klar: ich mache einen Lauf auf Zeit. Bei diesem Zeitlauf war es egal wie viel ich laufe, es zählte nur nur wie lange. So konnte ich meine Pace kontrollieren und 35 Minuten durchgehend sauber laufen. By the way, es wurden hinterher 5,5km mit einem guten Stück bergauf und bergab im Regen, was mit dem Laub nicht so einfach war. 😉
Was ich aber eigentlich klar machen will ist, wie wichtig dieses Ziel und dieser Messwert beim Laufen war. Mein Ziel war es, diese 35min zu laufen ohne auf die Kilometer oder die Strecke zu schauen.
  • Mein grobes Ziel – Bewegung im Freien
  • Mein definiertes Ziel – Joggen auf Zeit
  • Mein Endziel – 35min Joggen in einem Tempo, welches mich nicht zerstört 🙂

Das Ziel vor Augen.

Wäre ich ohne ein Ziel gelaufen, hätte ich sicherlich davor aufgehört, weil ich zu schnell losgelaufen bin. Sicherlich hätte ich nach 20min gedacht „ach, das reicht für heute”. Vlielleicht wäre ich auch nie losgelaufen, weil ich es einfach verschoben hätte, da ich ja noch nichts definiert hatte. Daher hatte das „grobe Ziel“ für mich noch keinen Stellenwert.
Beim Laufen wurde mir dann erst bewusst, wie wichtig meine Handlung war, mir dieses Ziel zu setzten und genau zu definieren. Auch der Zeitpunkt zu dem es den Lauf startete wurde durch den Tagesablauf definiert, da der Tag bereits gut ausgebucht war.
Mit dieser kleinen Geschichte möchte ich Dir aufzeigen, dass es nicht immer lange Planungen und viele Überlegungen geben muss, wenn es darum geht ein Ziel zu definieren.

Deine Ziele für das neue Jahr.

Nun kommen wir aber zum neuen Jahr – was sind deine Ziele für 2021?
Du hast eine ganze Liste? Kein Problem. Schreib dir alles auf was du in 2021 angehen willst. Beginne damit alles einmal grob zu notieren und werde zu einem späteren Zeitpunkt genauer. Denk bitte nicht, dass du im Januar oder Februar alle deine Ziele erreicht hast, denn so einfach geht das nicht. Diese Liste begleitet dich womöglich ein ganzes Jahr lang oder vielleicht sogar länger. Diese Liste wird eine Art To Do Liste deiner Ziele, die dich glücklich, erfolgreich und fitter macht. Du benötigst nur noch wenige Schritte, um diese To Dos abzuarbeiten.
Definiere deinen Weg zum Erreichen deiner Ziele, baue dir Zwischenziele und Motivations-Trigger ein, um erfolgreich deine Ziele in 2021 zu erreichen.
In diesem Sinne einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr mit viel Erfolg.
PS: Diese Motivation fürs neue Jahr gilt nicht nur zum Jahresanfang,  damit kannst du jederzeit loslegen.