Off-Season für Tennisspieler

Tennisspieler sind oft im Turnierstress, reisen viel und haben entsprechend wenig Zeit. Das Wichtigste ist dann: Wenn mal Zeit vorhanden ist, dann sollte diese Zeit möglichst sinnvoll genutzt werden. Es ist ratsam, hierfür das gesamte Jahr zu planen und das Training zu periodisieren: Wann nehme ich an Turnieren teil, wann habe ich Spiele, wann pausiere ich und wann nehme ich mir eine Off-Season? In der In-Season ist primär das Ziel, seine Leistungsfähigkeit zu konservieren. Ohne Trainingspläne geht gar nichts, und gerade in der Off-Season ist ein Trainingsplan von großem Nutzen. Die Off-Season ist eine Zeit, die besondere Leistungsentwicklungen im Bereich Athletik und Kraft ermöglicht.

Verbesserungen in der Off-Season

  • … kann ausgiebig an der Verbesserung von Maximalkraft, Schnellkraft und Power gearbeitet werden. Das geht nicht mal eben auf die Schnelle oder während des üblichen Turnierstresses, sondern das benötigt Zeit, entsprechende Ernährung und Ruhephasen.
  • … können vergangene Spiele analysiert werden, insbesondere Probleme und Schwächen dieser Partien erkannt und benannt werden.
  • … kann aus den Analysedaten ein optimaler Trainingsplan gewonnen werden.
  • … kann der Fokus des Trainings auf der Behebung von grundsätzlichen Defiziten und Schwächen liegen, gerade auch im körperlichen Bereich.
  • … können Verletzungen auskuriert und körperliche Dysbalancen ausgeglichen werden.
  • … kann sichergestellt werden, dass es fit und gesund in die In-Season geht und sich die In-Season gesund absolvieren lässt.
  • … können krasse, effiziente Leistungsfortschritte erzielt werden, wenn die Off-Seasons regelmäßig durchgeführt und durchgeplant werden. Denkbar ist es auch, das Jahr in mehrere Off-Season-Blöcke zu teilen. Beispielsweise können etwa 2-4 kleinere Off-Season-Blöcke mit einer Länge von jeweils 4-6 Wochen zwischen In-Season-Blöcke geschoben werden.

 

Der Off-Season Block

Off-Season-Blöcke sind für jeden leistungs- oder gar weltranglistenorientierten Tennisspieler ein absolutes Muss. Denn die Leistungsfähigkeit von Tennisspielern hängt auch an den Faktoren Athletik und Kraft. Deshalb ist es selbstverständlich absolut sinnvoll, separates Athletik- und Krafttraining zu implementieren. Sie bilden die essentiellen körperlichen Grundlagen fürs Tennisspiel. Entscheidend für das Bestehen auf dem Feld sind nicht nur Technik, Talent, etc., sondern auch Sprints, die Schnelligkeit bei Richtungswechseln, die Explosivität, die Ausdauer und nicht zuletzt mentale Stärke, bei deren Ausbildung das Athletik- und Krafttraining hilfreich ist, Stichworte „Effort“ und „Barriere durchbrechen“.

Wichtig in der Off-Season

Wichtig in der Off-Season und allgemein im Krafttraining für Tennisspieler ist, dass funktionell trainiert wird und dass tennisspezifisch trainiert wird. Eine Periodisierung des Trainings erlaubt zudem etwa ein allgemeineres Training zu Beginn einer Off-Season, das dann nach und nach spezifischer an typische Bewegungsabläufe und Kraftfähigkeiten des Tennisspielers, aber auch an seine individuellen Bedürfnisse angepasst werden kann.

 

Ich biete Dir: Individuelles Coaching

Wenn Du gerne Dein individuelles Trainingsprogramm „Tennisspezifisch“ sinnvoll aufbauen möchtest, Dir bezüglich Deines Trainings aber nicht sicher bist und etwas Hilfe brauchst oder wenn Du einfach ein paar Fragen hast, dann zögere nicht mich zu kontaktieren.  Wir vereinbaren ein Personal Training / Coaching und Du erhältst individuelle und effiziente Betreuung ganz gemäß Deinen Anforderungen und Wünschen.

2018-12-17T08:05:37+00:00